Startseite

"Lila Elefant"

Ihre Sehnsucht heißt Afrika, dort wo der Elefant zu Hause ist. Zwischen 2 Buchdeckeln findet der Leser ein Stückchen Afrika. Er lernt die Menschen dort kennen und erlebt die Begegnung zwischen Jessica (ein Mädchen aus Deutschland) und dem afrikansichen Jungen Tabo. Vielleicht versteht der eine oder andere Leser am Ende des Romans, warum es nicht wichtig, was man besitzt, sondern warum man gerade DAS besitzt, und sei es einfach die Begabung wieder träumen zu können, wie ein Kind.


"Die Lebensstufen"

auf die Bücherwelt gekommen. Ihre Hauptfigur heißt Monica und spielt

eine ganz andere Rolle als die Angelika in ihrem Debütroman "Abgeschaltet".

Die Autorin stellt ihren neuen Roman zu mehreren Lesungen vor und lädt interessierte Leser ein, mit ihr auf eine spannende literarische Reise zu gehen.

Ilona R. Mayer wurde am 09. Juli 1956 in Werdau, damals Bezirk Karl-Marx-Stadt geboren. In dem kleinen verträumten Dorf Ruppertsgrün lernte sie laufen, sprechen, lesen und schreiben.

Im Alter von 12 Jahren entstanden erste Gedichte, auch kleine Theaterstücke, die sie voller Leidenschaft mit ihren Handpuppen im kleinen Wohnzimmertheater vorführte.

Seit ihrem 15. Lebensjahr arbeitete sie im Literaturzirkel
und nahm erfolgreich an Rezitationswettbewerben teil.

Im Alter von 18 Jahren probierte sie sich am Arbeitertheater Werdau aus. Ihre Heirat mit 20 bedeutete nicht nur Abschied von diesem Theater, auch Abschied von ihren Eltern und ihrem Heimatdorf. Die Trennung fiehl ihr schwer. Zunächst lebte sie 7 Jahre in Hohenstein-Ernstthal, dann 10 Jahre in Oberlungwitz. Sie gewöhnte sich nicht an das Stadtleben und war froh 1993 endlich wieder wieder Kühe auf der Weide friedlich grasen zusehen und Vögel zu beobachten die vor ihrem Fenster auf Bäumen Nester bauten. Erlbach-Kirchberg wurde ihre neue Heimat. In diesem kleinen Dorf wurden ihre Protagonisten zum Leben erweckt und lyrische Gedanken geboren. Das Schreiben wurde ein Ausgleich zu ihrer beruflichen Tätigkeit, die sie noch immer in Hohenstein-Ernstthal in einem Planungsbüro ausübt, dort wo sie sich von der Elektrozeichnerin zur Elektroingenieurin qualifiziert hatte. Viel Freude bereitete der Autorin auch die Arbeit als Freie Journalistin für die Tageszeitung, eine ganz anderer Art der Herausforderung, der sie sich jederzeit gern stellte.

1999 wurden erste Gedichte in Zeitschriften und Anthologien von ihr veröffentlicht, 2003 wagte sie sich größere Projekte. Im November 2004 wurde ihr erster Roman "Abgeschaltet" vom Kontrast-Verlag Pfalzfeld, verlegt.

Ihr zweiter Roman "Die Lebensstufen" (Verlag edition unica Leipzig) wurde im September 2007 veröffentlicht. Mit dem "Lila Elefant" schaffte es die Autorin 2009 ihren dritten Roman auf den Büchermarkt zu bringen.

Die Trauer um den Verlust ihrer Mutti 2011 versetzte Ilona R. Mayer in einen schriftstellerischen Stillstand. Es war mehr als eine Schreibblockade, es war das innerliche Verarbeiten einer Trennung. Inzwischen hat sie den Stift wieder zur Hand genommen und arbeitet an mehreren Projekten, in der Hoffnung 2014 Gedichte und vielleicht auch den vierten Roman veröffentlichen zu können. Die Gespräche mit ihrem Schriftstellerkollegen Rudi W. Berger (www.poesieprovokant.de.vu) sind seltener geworden, aber er ist ihr nach wie vor sehr wichtig.

Letzte Änderung:
November 22. 2013 12:22:20